Bauchnabelpiercing

Ein Bauchnabelpiercing wird gerne mit BNP abgekürzt oder es wird auch als Curved Barbell oder Bananenpiercing bezeichnet. Bei Frauen handelt es sich dabei um den beliebtesten Piercingschmuck. Genutzt wird als Schmuckstück gerne ein Ring oder auch ein gebogener Stab. Die meisten Frauen bevorzugen einen gebogenen Piercing-Stab mit einem Anhänger und als Piercingschmuck die kleinen Zirkoniasteinchen.

Was ist für den Bauchnabelpiercing zu beachten?

BauchnabelpiercingWichtig ist, dass immer ein professioneller und seriöser Piercer aufgesucht wird. Zu Beginn gibt es ausführliche Beratungsgespräche und die Aufklärung über mögliche Risiken. Bezüglich der Anatomie ist nicht jeder Bauchnabel gleich. Bei einem eher flachen Nabel gibt es kaum eine Hautfalte, in welche das Bauchnabelpiercing gestochen werden kann. Je nach Bauchnabel kann es auch vorkommen, dass die Piercer abraten. Das Stechen wird dann oft liegend durchgeführt, damit Kreislaufproblemen vorgebeugt wird und der Piercer entlastet wird. Immer wird der Bauchnabel zunächst desinfiziert und mit einem Stift werden Ein- und Ausstichstelle markiert. Mit der speziellen Klemmzange wird die Hautfalte fixiert und dann durchstochen mit der sterilen Kanüle. Das Schmuckstück wird dann eingesetzt und das Bauchnabelpiercing ist fertig. Das Stechen ist dabei natürlich auch mit gewissen Schmerzen verbunden, welche jedoch verglichen zu weiteren Piercings relativ gering ausfallen. Ohne Betäubung können viele Menschen das Stechen aushalten.

Wichtige Informationen zu dem Bauchnabelpiercing

Viele Menschen wünschen sich für das Piercing eine Betäubung und dafür gibt es generell zwei Möglichkeiten. Viele arbeiten mit der Regionalanästhesie und hier wird mit einer Spritze das lokale Betäubungsmittel an die betroffene Stelle gespritzt. Für die Wirkung werden etwa fünf bis zehn Minuten gerechnet. Die Stelle ist dann betäubt, wobei durch die Spritze etwas Schmerzen entstehen können. Die Betäubung darf meist nur direkt von einem Arzt durchgeführt werden. Viele Piercer nutzen heute auch ein spezielles Gel, ein Spray oder eine Salbe für die Betäubung. Nachdem dies ein eher oberflächliches Betäubungsmittel ist, wirkt es nicht tief im Gewebe. Das Stechen ist damit dann zwar etwas besser, jedoch nicht ganz schmerzfrei.

Für das erste Bauchnabelpiercing werden dann meist PTFE Stecker oder Titanium genutzt. Ein weiterer Schmuck kann genutzt werden, wenn das Piercing verheilt ist. Es gibt eine große Auswahl an Kunststoff, Black Steel, Gold oder Chirurgenstahl. Die Interessenten erhalten eine große Auswahl an Farben, Formen und Modellen. Für jeden  Geschmack wird damit das passende Bauchnabelpiercing gefunden. Jeder sollte sich generell bei dem Bauchnabelpiercing für ein Material entscheiden, das der Körper gut verträgt. Immer wieder gibt es schließlich individuelle Unverträglichkeiten. Besonders beliebt sind die Kugeln zum Verschluss und sie werden dann meist noch mit hängenden Anhängern versehen.

Zu den Angeboten

Copyright 121 Sportsnet 2018
Tech Nerd theme designed by Siteturner