Viel Spaß im eigenen Garten mit einem Rundpool

Wer für den Garten einen Rundpool sucht, der hat eine große Auswahl. Oft wird schließlich ein Strich durch die Urlaubsplanung gemacht und dann bietet sich der Pool zu Hause an. Wenn Kinder in dem Rundpool spielen, sollten die Eltern jedoch besser ein Auge auf die Kinder haben. Zu beachten ist jedoch, dass es unterschiedliche Größen und Tiefen gibt. Natürlich gibt es für den Rundpool auch noch preislich deutliche Unterschiede. Von etwa 200 Euro bis hin zu über 2000 Euro ist alles bei den Modellen möglich.

Was ist für den Rundpool zu beachten?

RundpoolWann immer Kinder oder Erwachsene Lust auf etwas Plantschen haben, bietet sich der Pool zu Hause an. Zwischendurch möchten sich viele Menschen schließlich gerne eine Erfrischung gönnen. Das Urlaubsfeeling wird damit in den eigenen Garten oder auf die eigene Terrasse geholt. Für kleine und große Wasserratten ist dies genau die richtige Wahl. Für den Außenbereich ist so ein Rundpool eine sehr tolle Alternative und besonders den Kindern wird damit eine große Freude bereitet. Auch die Erwachsenen genießen bei heißen Tagen eine Abkühlung. Jeder muss sich vor dem Kauf gut überlegen, welcher Aufwand betrieben werden soll. Auch ist immer zu überlegen, wie viel eigentlich investiert werden soll. Bei dem Rundpool gibt es verschiedene Aufbauarten und diese sind Einbaubecken, Teileinbaubecken und Aufstellbecken. Der Festeinbau oder Teileinbau ist natürlich immer mit dem erhöhten Aufwand verbunden. Es wird die Grube in passender Größe benötigt, damit das Becken des Pools abgesenkt werden kann. Aus optischer Sicht gibt es damit dann jedoch den größeren Gestaltungsspielraum. Für die Umrandung bieten sich beispielsweise Holz oder Steinplatten an. Die Materialien können natürlich auch wunderbar kombiniert werden.

Wichtige Informationen zu dem Rundpool

Besonders einfach ist es, wenn der Rundpool einfach aufgestellt werden muss. Bei der kalten Jahreszeit lassen sich die Modelle dann auf abbauen und winterfest einlagern. Unterschieden werden die Rundpools bei den verschiedenen Materialien und somit gibt es Kunststoffbecken, Stahlwandpools und Holzbecken. Die Optik der Außenwand kann eine Rolle spielen und hierbei kommt es darauf an, ob der Aufbau-Pool oder doch der Einbau-Pool gewählt wird. Es gibt unterschiedliche Vorbereitungsmaßnahmen, je nachdem, ob der Pool aufgebaut oder eingelassen wird. Bei einer Aufstellvariante sollte der Untergrund eben sein. Damit Beschädigungen verhindert werden, sollten Steine entfernt werden. Für den Aufbau gibt es meist Herstellerangaben, welche befolgt werden können. Bei dem Rundpool wird dann oft ein Komplett-Set erhalten und mit dazu gehören Skimmerpaket und Filteranlage. Für die Poolpflege sind zudem auch die Anschlusschläuche wichtig. Gerade als Stahlwandbecken ist der Rundpool sehr einfach zu handhaben.

 

Copyright 121 Sportsnet 2018
Tech Nerd theme designed by Siteturner